/

Bekommt mein Kind in der Nachmittagsbetreuung Nachhilfe?

Nein, die Nachmittagsbetreuung ist keine Nachhilfe. Ihre Aufgabe liegt vielmehr in der Betreuung und Unterstützung der Kinder.

Natürlich können auch während der Kernzeit die Förderangebote der Schule  (z. B. Tandem-Projekt, fachbezogene Förderstunden, Mathelabor) genutzt werden.

Mein Kind ist krank – was muss ich tun?

Im Krankheitsfall müssen sowohl die Schule als auch die Nachmittagsbetreuung umgehend in-formiert werden. 

Warum muss ich die Nachmittagsbetreuung informieren, wenn mein Kind an einem Tag nicht kommen kann?

Die Nachmittagsbetreuung ist eine schulische Veranstaltung. Die Mitarbeiter/-innen haben eine Aufsichtspflicht. Deshalb ist es notwendig, dass die Eltern die Nachmittagsbetreuung informieren, wenn ihr Kind fehlt. Die Benachrichtigung sollte unbedingt vor 12:30 Uhr erfolgen.

Ist mein Kind versichert?

Ja, in der  Nachmittagsbetreuung sind die Kinder versichert.

Wenn die Kinder das Schulgelände unentschuldigt verlassen, entfällt der Versicherungsschutz allerdings.

Warum darf mein Kind sein Handy/Smartphone nicht benutzen?

Laut Hausordnung dürfen die Kinder auf dem gesamten Schulgelände des Ludwigsgymnasiums keine Handys benutzen. Das gilt auch für die Nachmittagsbetreuung.

In dringenden Fällen können die Kinder vom Festnetzanschluss der Nachmittagsbetreuung aus anrufen.

Muss ich den Vertrag mit der Nachmittagsbetreuung zum Ende des Schuljahres kündigen?

Nein, der Vertrag endet automatisch mit dem Ende des Schuljahres.

Muss ich mein Kind für die Teilnahme an der Nachmittagsbetreuung im folgenden Schuljahr erneut anmelden?

Ja, im folgenden Schuljahr kann Ihr Kind an der Nachmittagsbetreuung nur dann teilnehmen, wenn es vorher von Ihnen dazu angemeldet und der erforderliche Vertrag abgeschlossen worden ist.

Wie kann ich die Nachmittagsbetreuung erreichen?

Die Nachmittagsbetreuung ist am besten per E-Mail oder per Telefon erreichbar:

Die E-Mail-Adresse lautet: nblg-saarbruecken@gmx.de

Die Telefonnummer lautet: (0681) 92 60 514.
Hinweis: Während der Kernzeit können wir keine Anrufe annehmen. 

Zu welchen Zeiten können die Kinder die Nachmittagsbetreuung besuchen?

Die Kinder können die Nachmittagsbetreuung an normalen Schultagen ab 12:30 Uhr - d.h. nach Ende der 5. Stunde - besuchen. Wenn der Unterricht früher endet (z. B. am letzten Schultag oder an Konferenztagen) beginnt die Betreuung früher. Die Eltern werden dann rechtzeitig informiert.Im kurzen Angebot endet die Betreuung um 15:20 Uhr, im langen Angebot dauert die Betreu-ung bis 17:00 Uhr.

An einzelnen schulfreien Tagen gibt es keine Nachmittagsbetreuung. In den Schulferien wird eine Betreuung von 8:00 Uhr bis 17:00 Uhr angeboten, wenn mindestens 10 Kinder für die gesamte Dauer des Angebotes verbindlich angemeldet werden. 

Wie ist das Angebot der Nachmittagsbetreuung aufgebaut?

Die Nachmittagsbetreuung umfasst drei Module.

  • Modul 1 (Mittagessen und freies Spiel vom Unterrichtsende bis um 14:20 Uhr)
  • Modul 2 (Hausaufgabenzeit / Kernzeit von 14:20 bis 15:20 Uhr)
  • Modul 3 (Freizeitangebote von 15:20 bis 17:00 Uhr)

Die Module 1 und 2 richten sich an alle Kinder. Das Modul 3 betrifft nur die Schüler/-innen imlangen Modell.

Gibt es ein Mittagessen?

Ja, im Schulbistro können die Kinder  an allen Schultagen ein warmes Mittagessen bekommen.

Das Mittagessen kostet 4 €. Eine Ermäßigung ist möglich (s. Punkt 5)

Die Essensmarken werden im Schulbistro verkauft. Sie müssen spätestens am Vortag gekauft werden. Es können auch Marken für eine ganze Woche erworben werden.

Da die Anzahl der bestellten Essen sich jeden Tag ändert, können die Kosten nicht verwendeter Essensbons leider nicht erstattet werden.

Kinder, die nicht im Bistro essen wollen, können im Aufenthaltsraum der Nachmittagsbetreu-ung (Küche) gerne mitgebrachte Brote oder Kaltverpflegung zu sich nehmen.

Auch an Tagen, an denen der Unterricht bereits nach der 3. oder 4. Stunde endet, bietet das Bistro ein Mittagessen an, wenn 10 Essen bestellt wurden.

Was kostet die Nachmittagsbetreuung?

Die Eltern  zahlen einen Eigenanteil in Höhe von 30 € monatlich im kurzen Angebotbzw. von 60 € im langen Modell. Bei Geschwistern wird der Beitrag ermäßigt.

Der größte Teil der Kosten der Nachmittagsbetreuung wird aus Mitteln des Landes und des Regionalverbandes Saarbrücken getragen.

Gibt es die Möglichkeit einer Ermäßigung des Elternbeitrags?

Ja, das Jugendamt übernimmt bei geringem Einkommen der Eltern die Kosten der Betreuung. Der Antrag muss von den Eltern selbst gestellt werden. Die erforderliche Teilnahmebescheini-gung ist im Büro der Nachmittagsbetreuung erhältlich.

Die Kostenübernahme kann erst ab dem Monat der Antragsstellung gewährt werden. Je früher der Antrag gestellt wird, desto eher greift die Ermäßigung.

Beim  Jugendamt kann von den Eltern auch  ein Essensgeldzuschuss beantragt werden.
Dann kostet das Mittagessen nur 1,00 € pro Tag und Essen. 

Müssen die Kinder an jedem Tag in die Nachmittagsbetreuung kommen?

Grundsätzlich ja. Die Richtlinien des Bildungsministeriums zur Nachmittagsbetreuung sehen eine tägliche Teilnahme der Kinder vor. Die Eltern können aber mit der Leitung der Nachmittagsbetreuung individuelle Lösungen für einen oder zwei Tage pro Woche vereinbaren.

Müssen die Kinder bis zum Ende der Kernzeit in der Nachmittagsbetreuung bleiben?

Grundsätzlich ja. Um eine gute Lernatmosphäre und ein ruhiges, konzentriertes und effektives Arbeiten zu ermöglichen, sollten alle Kinder bis zum Ende dieser Kernzeit in der Betreuung bleiben.

Natürlich können in Ausnahmefällen individuelle Lösungen gefunden werden.

Wer betreut mein Kind während der Kernzeit?

Die Gruppen werden in aller Regel während der Kernzeit je von einer pädagogischen Fachkraft und einer Lehrkraft gemeinsam betreut.

Muss mein Kind während der Kernzeit Hausaufgaben machen?

Die Kinder sollen währen der Kernzeit ihre Hausaufgaben erledigen. Betreuungs- und Lehrkräfte unterstützen und ermutigen sie dabei.

In Ausnahmefällen können Kinder sich auch dafür entscheiden, ihre Hausaufgaben nicht im Rahmen der Nachmittagsbetreuung zu erledigen.

Dies wird den Eltern mitgeteilt. In diesen Fällen haben die Kinder die Möglichkeit, sich in einen Stilleraum zurückzuziehen und sich dort still zu beschäftigen (z. B. Lesen, Zeichnen, Schreiben, Lernen).

Ist mein Kind nach der Kernzeit mit seinen Hausaufgaben fertig?

Die Betreuungsteams wirken darauf hin, dass die Schülerinnen und Schüler ihre Hausaufgaben möglichst vollständig erledigen.

Allerdings kann die Betreuung nicht garantieren, dass alle Kinder sämtliche Hausaufgaben anfertigen. Letztendlich hängt dies von ihrem individuellen Arbeitstempo, von ihrer Motivation und auch vom Umfang der Hausaufgaben ab.

Kinder im langen Angebot können auch über die Kernzeit hinaus unter Anleitung weiter Hausaufgaben machen.

   

Ludwigsgymnasium SAARBRÜCKEN
Stengelstraße 31
66117 Saarbrücken

   0681 9260 - 50

   0681 9260 - 528

   sekretariat@ludwigsgymnasium.com